„Nutzt euren Einfluss!“

 

Pauline Heim ist überzeugt: Wahlen sind das höchste Gut einer Demokratie, von diesem Recht sollten wir Gebrauch machen. Gemeinsam mit Freunden hat sie das Projekt „Kreuzweise“ gestartet, das junge Menschen zum Wählen aufrufen will. Im Interview spricht sie über ihre Motivation, die richtigen Kommunikationskanäle und ihre erste Wahl.

Pauline, hast Du schon mal eine Wahl verpasst?

Ich bin 2013 volljährig geworden und habe in diesem Jahr auch gleich an der Wahl zum Deutschen Bundestag teilnehmen dürfen. Seitdem habe ich keine Wahl verpasst, sei es Kommunal- oder Landtagswahl.

Gemeinsam mit Freunden hast Du die Initiative „Kreuzweise“ gestartet. Ihr ruft junge Menschen auf, wählen zu gehen. Wie seid Ihr auf die diese Idee gekommen?

Meine Freunde Roxana Erath, Moritz Sauer, Niclas Reuter und ich haben über allerhand politische Themen lange und oft diskutiert. Der ausschlaggebende Punkt jetzt vor der Bundestagswahl eine Aktion zu starten, kam auch mit den schockierenden Entwicklungen in Polen. Hier hatten viele junge Menschen rechts oder konservativ gewählt. Wir haben uns also gefragt: Wie sind die Leute in Deutschland drauf? Können wir die schlechte Wahlbeteiligung beeinflussen und zeigen, dass viele junge Menschen hier offener sind? Wir wollten deutlich machen: Nutzt euren Einfluss! Aus dieser Motivation entstand schlussendlich das Konzept.

Nichtwähler gibt es in allen Altersschichten. Warum der Fokus auf junge Erwachsene?

Zunächst sind wir, die Gründer des Projekts, selbst alle in den 20ern. Junge Erwachsene anzusprechen, lag für uns am Nächsten, auch was Kommunikationsformate wie Facebook und Instagram anbelangt, mit denen wir diese erreichen wollen. Darüber hinaus haben wir gemerkt, dass viele Bekannte in unserem Alter und Umfeld aus Desinteresse oder Uninformiertheit oft nicht wählen gehen. Durch unsere Unterstützer, zum Beispiel auf Instagram, wollen wir auch Leute erreichen, die sich sonst kaum für politische Themen interessieren.

Mit welchen Formaten wollt Ihr die Jugendlichen erreichen?

Unsere Website ist die Basis – xweise.com. Dort erklären wir, warum es sich lohnt, zu wählen und warum wir das Projekt gestartet haben. Über Instagram wollen wir die nötige Reichweite gewinnen – das läuft wie bei anderen Online-Kampagnen über Hashtags. Einige professionelle Instagrammer wollen uns unterstützen. Sie und alle Follower können dann ihren Wahlaufruf über #xweise teilen. Das sollte die Aufmerksamkeit für unser Projekt deutlich erhöhen.

Wie viele Menschen wollt Ihr bis zur Bundestagswahl am 24. September 2017 erreicht haben?

Eine genaue Zahl haben wir uns nicht gesetzt. Wir sind nach oben offen und freuen uns über jeden Follower. Unser primäres Ziel war und ist es, etwas zu unternehmen. Und das tun wir gerade.

Das Interview führte Kevin Schrein.

Zurück